Kopfbild Startseite
zurück zur Seminarübersicht

Seminar: Industrial Hacking Cybersecurity 4.0 - Cyber-Risiken in vernetzten Industrieumgebungen oder: wie einfach es ist, ein Kraftwerk zu hacken

Dauer: 60 Minuten

Kursnummer: IS-02


Termine
06.07.2022
zur Anmeldung

Leiter
Rolf Strehle

Seminarort

Homeoffice oder am eigenen Arbeitsplatz


Inhalte

Wir berichten aus unserem Praxisalltag und den Erfahrungen, die wir beim Aufdecken von Sicherheitslücken und der Absicherung von industriellen Anlagen gemacht haben.

·       Grundlagen und Einführung in das Thema

·       Beispiele aus der Praxis

·       Risiken beim Einsatz von Legacy-Systemen

·       Angriffsmethoden (Hacking, Phishing, Social Engineering)

·       Abwehrmethoden (SIEM, SOAR, Anomaly-Detection)

·       Diskussion und Erfahrungsaustausch

Rolf Strehle, Leiter des Competence-Centers IT-Sicherheit bei Voith und Geschäftsführer der Voith-Tochter ditis Systeme ist seit über 30 Jahren auf dem Gebiet der Informations­sicherheit tätig und gilt als deutschlandweit anerkannter Experte in IT-Sicherheitsthemen. Als ISO27001-Auditor und Arbeitskreis­sprecher IT-Sicherheit beim Branchen­verband VDMA kennt er die aktuellen Technologien und Sicherheits­fragestellungen aus erster Hand. Er ist bei Voith Mitglied der globalen IT-Sicherheits­organisation des Weltkonzerns. Darüber hinaus berät er viele namhafte Firmen in Deutschland in allen Fragen der Cybersicherheit und des Datenschutzes.


Gebühren

120,- EUR (zzgl. MwSt.)


Dauer

60 Minuten


Rechtl. Hinweis

Änderungen vorbehalten


zurück zur Seminarübersicht